Kompetenzen Dr. Jörg-Peter Popp

  • Fachtierarzt für Kleintiere seit 1994
  • Fachtierarzt für Kleintierchirurgie seit 2006
  • Augenheilkunde (ZB) seit 2012
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (ZB) seit 2014
  • Kardiologie (ZB) seit 2015
  • GPCert (Cardio) seit 2015
  • DOK zertifiziert seit 1998 (Untersucher für angeborene Augenerkrankungen)
  • PKD zertifiziert seit 2003

Zulassung zur Durchführung der Vorsorgeuntersuchungen auf:

  • Patellaluxation
  • HD-Untersuchung
  • ED-Untersuchung

Gutachter im Hundewesen (öffentlich bestellt) seit 1999

Veröffentlichungen

  • Bilateral ektopischer Ureter bei einem Perserkater – eine mögliche Ursache der Harninkontinenz.
    J.-P. Popp, B. Trebel, E. Schimke, D. Poser, Tierärztliche Praxis 1991; 19: 530-534
  • Hernia peritoneo-pericardialis diaphragmatica (HPPD) bei einer Perserkatze – ein kongenitaler Defekt.
    B. Trebel, J.-P. Popp, Tierärztliche Praxis 1991; 19: 664-667
  • Praktische Aspekte der Nierendiagnostik.
    E.-G. Grünbaum, K. Frese, J.-P. Popp, Kleintierpraxis 1991, 49-60.
  • Diagnose und Therapie einer Schädelimpressionsfraktur bei einem Hund. Fallbericht.
    S. Hempel, J.-P. Popp, Kleintierpraxis 2000, 53-60.
  • Zystische extradurale Umfangsvermehrung in der Halswirbelsäule bei einem jungen Berner Sennenhund. Fallbericht.
    K. Straube, J.-P. Popp, M. Geier, C. Köhler, Kleintierpraxis 2014, 492-498

Fortbildungszertifikate für die Jahre:

  • 2007 bis 2009
  • 2010 bis 2012
  • 2012 bis 2014
  • 2014 bis 2016
  • 2016 bis 2018